Urkunden und Ehrennadeln für sportliche und ehrenamtliche Leistungen

"Ehre kannst du dir nirgends borgen, musst schon selber dafür sorgen, dem Sprichwort folgend sind sie, also alle Geehrten, mit viel Eigeninitiative, Ehrgeiz und Beharrlichkeit ein Beispiel für ehrenamtliches Engagement" - mit diesen Worten eröffnete Bürgermeister Peter Keck den Reigen. "In unserer hektischen Zeit scheint es fast unmöglich zu sein, sich selbst zu entfalten und seinen eigenen Neigungen nachzugehen, geschweige denn sich für Mitbürger, Vereine oder gar eine Gemeinde einzusetzen", fügte er an. Jedoch: Ohne bürgerliches Engagement gebe es keine lebendige Gemeinde.

 

 

B-Juniorinnen im Fußball des TSV Rohrbach (Meister im Kreis Donau-Ilm): Stefanie Briller, Franziska Bunkenburg, Lisa-Marie Frömel, Annika Greger, Paula Hartmann, Tina Hohenberger, Nathalie Jäger, Anna-Lena Liebhardt, Anna-Lena Ludwig, Anna Siersch, Lena Siersch, Marina Weber, Leonie Wiesbeck mit ihren Trainern und Betreuern Karl-Heinz Kemler, Gerhard Kreutmair, Vivienne Jäger und Stefanie Kemler.

 

Damen 40 im Tennis des TSV Rohrbach (Platz 2 in der Bezirksliga): Bobby Moosmayr, Katja Haslbeck, Karola Werner, Petra Firnkäs, Margot Zwack, Irmi Wiesenberger, Christa Siegmund, Ulli Murr und Gabi Bottenbruch.

 

Damen 60 im Tennis des TSV Rohrbach (Aufstieg in die Landesliga): Irmi Zieglmeier, Rosemarie Huber, Marianne Maier, Erika Weiher, Resi Mayr, Anna Ermert, Gabi Bottenbruch, Irena Kuleszka und Luise Weichselbaumer.

 

Alfred Eisenmann: 46 Jahre im Vorstand des TSV Rohrbach, davon 23 Jahre als Zweiter Vorsitzender des Rohrbacher Sportvereins.

 

>> HIER gehts zum kompletten Artikel des Pfaffenhofener Kuriers >>

 

Quelle: Pfaffenhofener Kurier, Anna Ermert
Bilder: Steffi Grindinger